Hörspiele im Radio

Hörspiele

Mittwoch 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Jeder kommt ins Schicklgruber (3/3) Von Marcy Kahan Jüdische Erinnerungen an Wien Übersetzung aus dem Amerikanischen: Moshe Kahn

Mittwoch 20:00 Uhr NDR kultur

Hörspiel

Wassermusik (I/V) Der Niger Von T.C. Boyle Komposition: Henrik Albrecht Bearbeitung und Regie: Leonhard Koppelmann Übersetzung: Werner Richter Einspielung: NDR Radiophilharmonie und NDR Bigband Mit Andreas Pietschmann, Matthias Koeberlin, Anna Thalbach, Wanja Mues u.v.a. NDR 2005 Lange galt er als Enfant terrible der amerikanischen Gegenwartsliteratur. Heute ist er ein Literatur-Popstar und geschulter Provokateur. T.C. Boyles Erstling "Wassermusik" als grandiose, fünfteilige Hörspielserie: Im Zentrum steht Mungo Park, ein ruhmsüchtiger Abenteurer, der sich 1795 daran macht, eines der ungeklärten Mysterien des schwarzen Kontinents zu lüften und zu entdecken, was bislang kein Menschenauge je zu sehen bekam: den Niger. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst. 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter Hörspiel

Mittwoch 20:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Heaven Line Von Bodo Traber Mit Elias Reichert, Lou Zöllkau, Ines Marie Westernströer, Lisa Bihl, Lisa-Marie Seidel, Janina Sachau und anderen Komposition: André Abshagen Regie: Bodo Traber WDR 2020 Eine Traumstadt wird zur Todesfalle. Ein seltsames Wetterphänomen bricht über Europa herein, der Hitzesturm Scirocco. Nur in Heaven, der Studiostadt, in der die Soaps gedreht werden, ist alles paradiesisch. Als der junge Autor Newman erfährt, dass er dort arbeiten darf, wird für ihn ein Lebenstraum wahr. Doch die Stadt der Schönen und Reichen entpuppt sich schon bald als Haifischbecken, in dem jeder nur an seinem eigenen Aufstieg interessiert ist - koste es, was es wolle. Newman gerät in die Gesellschaft einer mörderischen Elite, die ihren besonderen Kick daraus bezieht, Menschen in den Tod zu treiben, bis in der Clique plötzlich selbst einer nach dem anderen auf unheimliche Weise ums Leben kommt. Ist einer von ihnen für diese Todesfälle verantwortlich oder ist da jemand auf einem Rachefeldzug? Während draußen die Menschen vor der Hitze aus den europäischen Großstädten fliehen, kommt Newman der Wahrheit über Heaven auf die Spur. Bodo Traber, geb. 1965, Autor und Hörspielmacher. 2006-2010 Mitglied des Daily Soap Autorenteams Gute Zeiten, schlechte Zeiten. Kurd-Laßwitz-Preis für die Science-Fiction Hörspiele Die Flüsterer (WDR 2008) und Paradise Revisited (WDR 2017).

Mittwoch 21:00 Uhr NDR 90,3

Plattdeutsches Hörspiel

Alleen Fünf niederdeutsche Kurzhörspiele von Ernst-Otto Schlöpke Edda Loge: De Mudder Rolf Nagel: De Rentner Rolf Petersen: De Fründ Ursula Hinrichs: De Oma Wilfried Dziallas: Herrchen Technische Realisation: Dietmar Fuchs und Christian Alpen Regieassistenz: Ilka Bartels Regie: Hans Helge Ott RB/NDR 2005 Allein sind hier fünf Menschen mit ihrem Problem und fünf Schauspieler mit "ihrem" Hörspiel. Aber es sind keine Monologe, sondern Dialoge mit Partnern, die nicht antworten können. Sie sprechen mit dem eigenen Spiegelbild, am Grab des toten Feindes, mit der Katze oder dem Ehemann, dem vor Kummer die Sprache versagt. Fünf anrührende Begegnungen "im Vorbeigehen" mit Menschen auf verlorenem Posten. Der Autor Ernst-Otto Schlöpke (geb. 1922 in Schleswig-Holstein) arbeitete in der pharmazeutischen Industrie und schrieb nebenher in plattdeutscher Sprache 50 Hörspiele und immer wieder "gereimtes Satirisches". Aus beruflichen Gründen ging er nach Bremen, wo er bis zu seinem Tode lebte. Er war verheiratet und hat zwei Kinder. EOS, wie er von seinen Freunden und Kollegen gern genannt wurde, starb am 11. Juni 2011 in Bremen. 21:00 - 21:05 Uhr NDR 90,3 Nachrichten für Hamburg

Mittwoch 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Mahlstrom Nach dem Roman von Yael Inokai Bearbeitung: Katrin Zipse Regie: Susanne Janson Mit: Jessica Cuna, Dimitri Stapfer, Jirka Zett Komposition: Andreas Bick Ton: Basil Kneubühler Produktion: SRF 2019 Länge: 56"29 In einem Dorf nimmt sich eine junge Frau das Leben. Ihr Bruder und zwei Schulkameraden erinnern sich und suchen nach dem "Warum". Eine Geschichte über Gemeinschaft und Ausgrenzung, über Freundschaft und Verrat. Barbara, 22 Jahre alt, hat sich im Fluss ertränkt. Ihr Bruder Adam, ihre Freundin Nora und der Außenseiter Yann, einstige Schulkameraden, versuchen eine Antwort auf das "Warum" zu finden. In der Enge des abgeschiedenen Dorfes sind sie aufgewachsen: Kinderstreiche, Mutproben, Sticheleien und Gemeinheiten, die Starken drangsalieren die Schwachen. Unter allen Erinnerungen an Freiheit und Glück, an Schutz und Bedrohung, liegt Unausgesprochenes begraben - ein Verbrechen, verübt in einer unbeobachteten Nacht. Das ist lange her. Heute sind sie im Erwachsenenleben angekommen und stecken doch noch knietief in ihrer Kindheit. Erst der Selbstmord bringt das Verdrängte allmählich zum Vorschein und zwingt die Übriggebliebenen, sich mehr als zehn Jahre nach dem Verbrechen dem Geschehenen zu stellen. Yael Inokai, 1989 in Basel geboren, Schriftstellerin, lebt in Berlin. Ihr erster Roman "Storchenbiss" erschien 2012. Drehbuch-Studium an der Deutschen Film und Fernsehakademie Berlin. Sie schrieb für Literaturzeitschriften, erhiehlt 2013 ein Aufenthaltsstipendium für junge deutschsprachige AutorInnen am Literarischen Colloquium Berlin und war 2015 "Hildesheimer BELLA triste Stadtschreiberin". Für ihren zweiten Roman "Mahlstrom" (2017) wurde sie mit dem Schweizer Literaturpreis 2018 ausgezeichnet. Mahlstrom

Dienstag Donnerstag